Der FCH
 

Anschrift:


1. FC 1916 Herzogenaurach e.V.
Am Weihersbach 1
D-91074 Herzogenaurach

Tel.: 01932 - 2927 (Geschäftszimmer)
Tel.: 09132 - 74 66 888 (Gaststätte)

E-Mail: FCH-Fussball@gmx.de

Spendenkonto:

Sparkasse Erlangen
Konto 6004378
BLZ 76350000



Oberhalb des Kirchweihgeländes am Weihersbach 1 befindet sich das zentral gelegene Sportgelände des 1. FC Herzogenaurach. Die Mitgliederzahl stieg in den letzten Jahren auf über 600 Mitglieder, von denen weit über die Hälfte aktiv Fußball spielen und ein Großteil sich aus Kindern und Jugendlichen zusammen setzt.

Bereits seit der Vereinsgründung im Jahre 1916 war die Jugendarbeit ein Schwerpunkt der Vereinsarbeit. Der Erfolg in der Jugendarbeit ist auch daran zu erkennen, dass in der 1. und 2. Mannschaft viele Eigengewächse des Vereins spielen. Ein Großteil der Jugendtrainer spielen selbst aktiv in einer Seniorenmannschaft und können deshalb viel von ihrer Erfahrung an die Kinder und Jugendlichen weitergeben. Außerdem ist man von Vereinsseite bestrebt, die Trainer durch Lehrgänge weiterzubilden und die Qualität der Ausbildung dementsprechend zu steigern.

Die Meisterschaften und Aufstiege verschiedener Jugend- und Senioren-Mannschaften in den letzten Jahren zeigten, dass der Verein sportlich auf einem guten Weg ist und auch in Zukunft gute Arbeit für den Herzogenauracher Fußball leisten wird. Ein weiterer Indiz ist der Zusammenschluss im Jugendbereich mit dem Nachbarverein ASV Herzogenaurach zur SG ASV/FC Herzogenaurach, welcher im Jahr 2014 umgesetzt wurde.

Dies wirkte sich auch positiv auf die angespannte Trainingssituation aus. Mit nur einem Großfeld und einem Kleinfeld, war für in Summe 23 Mannschaften zu wenig Platz. Zudem konnte man durch den Umbau des alten Sandplatzes in einen Kunstrasenplatz für mehr Trainingsqualität und Spaß sorgen.

Weitere Informationen finden Sie auf unserer Internetseite www.FCH-Fussball.de. Sie können uns natürlich auch gerne direkt per Facebook oder E-Mail kontaktieren.
 
 
  Offizielle Website des 1. FC 1916 Herzogenaurach e.V. - © 2016