Schwere Zeiten
 

Schwere Zeiten: 1933 – 1945


Schon zu Beginn der 30er Jahre wehte in Deutschland ein anderer politischer Wind, den ab 1933 auch die Vereine zu spüren bekamen, auch die Sportvereine. Die Jahre des Nationalsozialismus brachten auch im Sportwesen einschneidende Veränderungen. Das politische Geschehen nahm viele wertvolle Kräfte in Beschlag, die früher in der Vereinsverwaltung wertvolle Arbeit geleistet hatten.
 
Sportlich bedeutete das für den FC, dass durch die Zwangsauflösung des ehemaligen Arbeitersportvereins „UNION“ und der aus der katholischen Jugendbewegung hervorgegangenen DJK Herzogenaurach (Deutsche Jugendkraft) talentierte Spieler zum Verein stießen und hier die Reihen der Aktiven verstärkten.

Die Mannschaft der 30er Jahre (von links): A. Zenger, Schattan, J. Körner, Ch. Walz, G. Lohmaier, A. Krumm, Herbig, H. Schaub, Maier, R. Horn, H. Reichel
 
Trotz aller spielerischen Verstärkung musste unser FC 1934 eine Klasse tiefer antreten. Der Abstieg von der mittelfränkischen Kreisliga in die Kreisklasse war trotz aller Anstrengungen nicht aufzuhalten. Militärdienst und ab 1939 Kriegseinsatz mit ersten Gefallenen schwächten den Verein. Unser herausragender Spieler Adam Zenger, er wurde immer wieder mit Nationalspieler Baptist Reinmann verglichen, kam vom russischen Kriegsschauplatz nicht mehr nach Hause.
 
Da während des Kriegs alle anderen Vereine ihre Tätigkeit einstellen mussten, konnte der FC seinen Spielbetrieb bis 1945 aufrechterhalten, wenn auch mit eingeschränkter Kraft. Kriegsheimkehrer und Fronturlauber sowie Sportkameraden, die auf dem Fliegerhorst stationiert waren, engagierten sich beim FC. Michael März, der als Soldat auf dem Fliegerhorst in Herzogenaurach Dienst tat sowie Reinhold Horn, der infolge einer Verwundung aus der Wehrmacht entlassen worden war, leiteten den Spielbetrieb und setzten sich nach Kräften für den Verein ein.

Die Mannschaft der 40er Jahre (von links): A. Zenger, G. Römmelt, R. Horn, J. Körner, Ch. Körner, A. Krumm, J, Walz, „Schank“ Ruhmann, G. Limmer, J. Körner, A. Schacher
 
 
  Offizielle Website des 1. FC 1916 Herzogenaurach e.V. - © 2016